• Ursula Liechti

UNBEKANNTERWEISE – UNTERBEWUSSTSEIN



Unglaublich diese Datenmenge! Wo? Ich rede vom Unterbewusstsein Was „da“ alles untergebracht ist! Was „da“ alles zusammengekommen ist!. Und zwar, interessanterweise, ab Zellteilung. Ja genau, in dem Moment wo du entstanden bist, die erste Zelle zu deiner Entstehung sich geteilt hat, hast du Informationen aufgenommen. Auch während der Schwangerschaft sind Informationen dazugekommen. Und, auch Stress findet den Weg ungefiltert durch die Placenta ins Gehirn. Einmal auf der Welt angekommen geht’s richtig los. Du konntest ja nicht wissen, was das alles um dich herum bedeutet. Du hast einfach mit deinen Sinnen die äussere Realität aufgenommen und zwar ungefiltert. Mit der Zeit hast du entdeckt und gemerkt, wie du zu was kommst. Verhaltensweisen wurden gebildet, dies jedoch ohne bewusste Entscheidungen. Der Instinkt hat dir dabei geholfen, sogenannte Überlebensabläufe zu kreieren. Diese waren in deinem Umfeld hilfreich um dich zurechtzufinden. So bist du gut durchgekommen.


Du hast so vieles gesehen, gehört und Empfindungen gehabt, was sich zwar kognitiv nicht überprüfen liess, jedoch schien es richtig. Aus diesen Abläufen sind schliesslich Muster geworden und daraus entstanden deine Verhaltensweisen.


Das System, in dem du gross geworden bist, hat dich geprägt. So ist es verständlich, dass du heute ohne genau zu wissen, warum und wieso du jetzt gerade so reagierst, wie du eben reagierst. Viele Informationen passen auch nicht mehr in dein heutiges Leben. Du erlebst vielleicht Enttäuschungen, weil du etwas anderes erwartet hast, oder suchst etwas, das so gar nicht vorhanden sein kann. Die antrainierten Informationen, Verhaltensweisen können sich störend in deinem heutigen Leben auswirken.


Das Gefühl kann aufkommen, dass du dir selber im Weg stehst. Du kannst das alles selbstverständlich auch aufs Aussen projizieren. Dann sind es einfach die Anderen und sie haben Schuld. Du realisierst spätestens jetzt, dass Vieles in deinem Leben einfach so läuft, wie es läuft, weil es in dir so angeordnet ist. Absolut unbewusst. Vielleicht verstehst du dich oft auch nicht, oder meinst, die anderen verstehen dich nicht.


Der erste Schritt ist Selbstwahrnehmung, erkennen und bewusst machen. Denn, die gute Botschaft ist, Epigenetik beschreibt es, du kannst bisher gelebte Verhaltensweisen verändern und so dein eigenes Lebenskonzept entwickeln. Deine innere Realität kannst du selbstbestimmt und selbstgeführt kreieren. Dein eigenes System aufzubauen ist Arbeit. Mit Wille und Mut bist du ausgestattet und sie helfen dir dabei, die Steine aus dem Weg zu räumen und darauf zu achten, dir den Weg nicht mehr zu verstellen. Freie Fahrt ist angesagt


Bringe Licht ins Dunkle - Mental-Training macht‘s möglich.

Ursula Liechti's Mental-Training – steht für den Erfolg

(Photo by Thomas Willmott on Unsplash)

12 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen