top of page
  • Ursula Liechti

DAS GROSSE BILD IN DIR – DAS URVERTRAUEN


Das kleine Bild in dir kennst du perfekt! Es ist dein antrainiertes Verhalten, welches dein kleines Bild gestaltet: Was du darfst oder eben nicht darfst; was verboten oder erlaubt ist; die alten Gewohnheiten, die dich zu keinem grösseren Resultat führen; Glaubenssätze, die dich glauben lassen, was richtig und falsch ist. Erinnere dich, der Glaube ist die stärkste Kraft in dir. Das, was du glaubst, bestätigt sich immer wieder.


Kurzum alles alte Bekannte, die dich wohl auf bewährten Schienen laufen lassen, jedoch sind es eingefahrene und einschränkende Linien. Alles Neue oder Unbekannte könnte sich als schwierig erweisen, daher nimmst du das Alte gelassen an und gibst dich gerne damit zufrieden. Auch wenn etwas in dir schreit: „hey, höre mir zu; da ist noch mehr!“ Es ist die Stimme aus dem grossen Bild heraus. Denn, was ist mit deinen Wünschen? Was ist mit deinen Träumen? Stillgelegte Fabriken?


Wie wünscht ein Kind? Aus dem Herzen heraus. Oh ich hätte soooooo gerne, ich wünsche mir sooooooo sehr! Das Urvertrauen ist noch vorhanden. Mit der Zeit verliert genau diese Kraft an Bedeutung. Sei es, dass du schlechte Erfahrungen gemacht hast, oder Erlebnisse hattest, die dich diese Kraft vergessen liessen und damit ging auch der Mut verloren. Lässt du alles fallen, was schwierig erscheint? Schwierig ist keine Option - es lähmt.


Besinne dich wieder auf das vorhandene Urvertrauen. Diese innere Kraft ist immer da und steht dir zuverlässig zur Verfügung. Nur, erlauben musst DU es DIR! Fehlt dir das Urvertrauen, fehlt dir auch das Vertrauen. Lebensliebe und Lebenslust, wo sind sie geblieben? Das Vertrauen, dass du es schaffst? Ziele sind nicht gemacht, sie nicht zu erreichen! Fass dir ans Herz und beginne dich zu trauen. Etwas mehr Mut, steht dir gut. Das heisst auch nicht, dass du dein Leben auf den Kopf zu stellen brauchst.


Nur du selber stehst dir im Weg. Und, übrigens es ist das Ego, mit seinen Überlebensstrategien, das neue Erfahrungen verhindert.

Also, beginne heute mit den ersten Schritten: was getraust du dich mehr? Und so machst du die ersten Schritte. Am besten du notierst dir auf, was du geschafft hast, damit du dir deine eigene Mutgeschichte immer wieder vor Augen führen kannst. Mutig und motiviert


Los geht’s: Das Ziel ist spürbares Urvertrauen – spürbar bedeutet, in die Körperintelligenz integriert.


Urvertrauen aufbauen - Mental-Training macht‘s möglich.

Ursula Liechti's Mental-Training – steht für den Erfolg


(Photo by KAL VISUALS auf Unsplash)

40 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page